• Montag, 15 Oktober 2018

    Der Kleinste musste es richten

    Mizuki Oikawa führt den TSV  zum dritten Saisonsieg gegen Jülich

    Bad Königshofen (rd) Der TSV Bad Königshofen hat den erhofften Sieg gegen den TTC indeland Jülich geschafft und hat sich in der Tabelle ein weiteres Stück vom Abstiegsplatz entfernt. Aber was war das für ein hartes Stück Arbeit. Mit mehreren Wenns war man in dieses richtungsweisende Spiel gegangen, aber ohne Kilian Ort. War er der Grund, dass diesmal so viele Lücken auf den Tribünen waren oder doch die beiden W´s, das Wetter und die Wahlen? Wer nicht da war, verpasste ein Spiel, das weniger von der Klasse als von der Spannung lebte. Die allerdings war manchmal zum Greifen nahe. Und am Ende blieb den Gästen zum fünften Mal nur ein Spielgewinn, während es für die Gastgeber nach zweieinhalb Stunden von den 253 Zuschauern lange, lange stehende Ovationen gab, die natürlich der ganzen Mannschaft, vornehmlich aber Mizuki Oikawa galten, der allein für zwei der drei Siege verantwortlich zeichnete.

  • Freitag, 12 Oktober 2018

    Ob mit oder ohne Ort: Ein Sieg muss her

    Pflichtaufgabe oder nicht: Bad Königshofen will drei Punkte aus dem Kellerduell

    Bad Königshofen (rd) Nach den zwei Auftakterfolgen in Bremen und Grenzau und vier Niederlagen in Folge gegen Fulda, Grünwettersbach, Saarbrücken und Mühlhausen empfängt der TSV Bad Königshofen diesen Sonntag den Aufsteiger und Tabellenletzten TTC indeland Jülich. In diesem Spiel geht es schon um sehr viel im Kampf um den Klassenerhalt. Gelingt den Königshöfern der heiß ersehnte Sieg, können sie das Polster zum Abstiegsplatz auf sechs Punkte aufstocken. Im Fall einer Niederlage käme die Mannschaft aus NRW auf Tuchfühlung heran. Der Vereinsname „indeland“ bezieht sich auf ein Kooperationsprojekt, ein Modell einer innovativen Landschaftsgestaltung des Städte-Dreiecks Düren/Eschweiler/Jülich. Im Lauf der 1948 beginnenden Geschichte hat sich der Name des Vereins mehrmals verändert. Seine größten Erfolge feierte er als Europacupsieger der Landesmeister und dreifacher ETTU-Cup-Sieger. 2010 verzichtete man aus wirtschaftlichen Gründen auf die Lizenz der höchsten Liga und plante einen Neuaufbau in der 2. Liga.

  • Sonntag, 07 Oktober 2018

    Keine Siegchance ohne Kilian Ort

    Mizuki Oikawa bezwingt nach Franziska auch den EM Zweiten Ionescu

    Bad Königshofen (rd) Der TSV Bad Königshofen hatte ohne seinen verletzten Nationalspieler Kilian Ort wie erwartet im bayerisch-thüringischen Duell beim Tabellendritten Post SV Mühlhausen keine reelle Siegchance, obwohl es zwischendurch einmal danach ausgesehen hatte. Den Derby-Champagner genossen die Gastgeber selber. Wieder einmal bestätigte sich, dass man wahrscheinlich hinter den drei Topspielern am schlechtesten in der Bundesliga besetzt ist und Orts Ausfall kaum kompensieren kann. Durchschaubar ist deshalb für jeden Gegner, mit welcher taktischen Aufstellung zu rechnen ist, weil man von Oikawa unbedingt zwei Punkte auf der Einser-Position benötigt, der dann aber im Doppel nicht mehr helfen darf. Dem gegenüber reagierte der Post-SV-Trainer Erik Schreyer auf die 0:3-Niederlage seines Dreiers Lubomir Jancarik in der vergangenen Saison gegen den TSV-Vierer Filip Zeljko, als Ort schon einmal ausfiel, ließ ihn auf der Bank und nominierte seinerseits seinen vierten Mann, den Neuzugang Steffen Mengel.

  • Freitag, 05 Oktober 2018

    Auf Mizuki Oikawa kommt es an

    Beim heimstarken Post SV ist die Hürde hoch

    Bad Königshofen (rd) Wenn Verletzungen von für die Mannschaft besonders wichtigen Sportlern denn schon sein müssen, dann, so ärgert man sich beim Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen, könnte sie wenigstens in eine jener längeren Spielpausen in der TTBL-Runde fallen, damit der Protagonist nicht gar so lange ausfällt. Bei Kilian Ort passierte sie ausgerechnet am Ende einer dreiwöchigen Pause vor fünf Spielen in den darauf folgenden vier Wochen. Bergneustadt (im Pokal) und Saarbrücken sind absolviert – und verloren, Mühlhausen (A, 7.10.), Jülich (H, 14.10.) und Bergneustadt (A, 28.10.,TTBL) stehen unmittelbar bevor. „Es geht nicht wirklich aufwärts“, gab Kilian Ort Mitte der Woche zu bedenken, dass die bisherige Behandlung inklusive Übungen keine Besserung seiner Knieprobleme ergeben haben. Nach einer MRT-Untersuchung wurde mit einer neuen Behandlungsart von vorne begonnen. Woraus zu schließen ist, dass er auch diesen Sonntag im Bayern-Thüringen-Derby nicht zur Verfügung steht und erneut von Filip Zeljko zu ersetzen sein wird.

Termine TTBL

So, 28. Okt. 15:00 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt - TSV

Nächsten Spiele

Do, 25. Okt. 20:00 Uhr
TSV Brendlorenzen IV - TSV IV
Fr, 26. Okt. 20:00 Uhr
TSV IV - TSV Brendlorenzen III
Sa, 27. Okt. 14:00 Uhr
TSV III - TSG Kleinostheim
Sa, 27. Okt. 18:00 Uhr
TSV III - TV Marktheidenfeld

Saisonheft


Hier Downloaden
Zum Seitenanfang