Auch gegen Köln gelingt ein 6:2 Auswärtssieg

Die Siegesserie von Kilian Ort und Richard Vyborny ist nach sieben Doppelsiegen in Köln gerissen Die Siegesserie von Kilian Ort und Richard Vyborny ist nach sieben Doppelsiegen in Köln gerissen

Ort/Vyborny müssen sich im Doppel geschlagen geben

Bad Königshofen (rd) Nur gut 15 Stunden nach dem letzten Ballwechsel in Jülich begann das zweite Spiel der Königshöfer beim 1. FC Köln. Gegen einen ausgeruhten, am Samstag spielfreien Gegner, der in der Rückrunde fünf Mal gewonnen hatte. TSV-Manager Andy Albert kurz vor dem ersten Ballwechsel: „Ich habe vor denen mehr Bammel als gestern gegen Jülich.“ Und auch Kilian Ort gab zu bedenken: „Wir waren etwas müde von gestern, waren etwas spät ins Bett gekommen und kennen ihre ganz kleine Halle mit dem rutschigem Boden und sehr lauten Fans.“ Im Doppel können Richard Vyborny und er allerdings besser spielen als bei ihrer 1:3-Niederlage gegen Malessa/Walther. „Es war nach sieben Siegen hintereinander unsere erste Niederlage.“ Dafür machten Oikawa/Zeljko gegen Wehking/Helbing kurzen Prozess, gewannen souverän 3:0 – und wieder stand es, wie einen Tag davor, 1:1 nach den Doppeln.

Dann gab es die Neuauflage Kilian Ort gegen Lennart Wehking vom Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft vor einer Woche. „Diesmal hatte ich wesentlich mehr Probleme, weil ich nicht ganz so frisch war und mit seinen Aufschlägen nicht so zurecht kam. Vor acht Tagen war´s umgedreht. So wurde es ein schweres Spiel, und obwohl ich nicht an meiner Top-Leistung dran war, konnte ich gewinnen und das Ergebnis zählt am Ende. Es war ein wichtiger Punkt für meine Mannschaft.“ Anschließend kam anstelle von Richard Vyborny Marek Klasek zum Einsatz, „das haben die beiden so ausgemacht.“ Kein einfaches Unterfangen für den „Maro“, hatte er doch in den wenigen Einsätzen gegen jeweils starke Gegner noch kein Einzel in dieser Saison gewinnen können. „Hut ab vor Marek“, lobte Ort seinen mehr als doppelt so alten Teamkollegen. „Er musste schließlich gegen Gianluca Walther ran, der bei der DM in Bamberg wie ich im Viertelfinale stand, hat wirklich super gespielt“ und für die 4:1-Führung der Gäste gesorgt.

Vielleicht war das sogar der Knackpunkt des Spiels, denn hier hatten sich die Kölner einen Punkt ausgerechnet. Nebenan unterlag Filip Zeljko gegen Thomas Brosig in seinem Abschiedsspiel vom FC in dieser Halle. „Es hatte ihm sehr viel daran gelegen“, hatte Ort von Brosig erfahren. „Er hat echt groß aufgespielt, war nicht zu halten und hat sich den Sieg verdient. Allerdings war Filip auch nicht so gut drauf wie gestern.“ Der Zwischenstand 4:2 war aber nicht sonderlich beunruhigend, weil der TSV ja noch einige Trümpfe in der Hand hielt. Zunächst sicherte Mizuki Oikawa mit 3:1 gegen Wehking den Unentschieden-Punkt und Kilian Ort sollte doch den Siegpunkt gegen Björn Helbing holen. Bei 2:0-Führung „ging bei mir aber schon wieder mal die Konzentration etwas verloren und ich war froh, dass ich das Ding im vierten Satz heim gebracht habe. Es war spielerisch wirklich keine Glanzleistung, aber am Ende standen doch zwei Einzelpunkte von mir da. Man muss sich halt einfach auch mal durch beißen, wenn es spielerisch nicht so läuft.“

Zusammenfassend freute sich Kilian Ort dann doch: „Es war letztlich ein super Wochenende von uns. Wir sind mit dieser nicht einfachen Doppelbelastung in NRW doch relativ souverän umgegangen. Es waren ja nicht nur die Spiele, sondern auch die Fahrten und die kurze Nacht dazwischen gegen ausgeruhte und hoch motivierte Gegner. Herausheben möchte ich Mizuki: Das war wirklich super, was der gestern und heute geleistet hat. Und jetzt freuen wir uns auf das Heimspiel kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund, in dem wir einen Riesen-Riesen-Schritt Richtung Meisterschaft machen können.“

Ergebnisse:
Wehking/Helbing – Oikawa/Zeljko 0:3   (1:11/11:13/7:13)
Malessa/Walther – Ort/Vyborny 3:1   (14:12/5:11/11:5/11:8)
Wehking – Ort 2:3   (12:14/11:8/5:11/11:7/7:11)
Helbing – Oikawa 0:3  (6:11/8:11/8:11)
Walther – Klasek 1:3  (11:6/7:11/7:11/1:11)
Brosig – Zeljko 3:1   (11:6/13:11/6:11/11:8)
Wehking – Oikawa 1:3   (3:11/6:11/11:9/7:11)
Helbing – Ort 1:3  (9:11/8:11/11:9/9:11)
Sätze: 11:20
Oberschiedsrichter: Meyer
Zuschauer: 135

Letzte Änderung am Sonntag, 12 März 2017 17:52

  • TSV Fan Trikot

    Hol Dir dein TSV Fan Trikot in rot oder grün mit deinem Namen oder mit dem Namen deines TSV Lieblingspielers.

    Mit Angabe deiner Groesse (bis 5 xxl) zu 50 €.

    TSV Fanschal 10€

    weiterlesen...
  • FrankenTherme.jpg
  • SchreinereiWohlfahrt.jpg
  • spons_eschenbach.jpg
  • Kuechenladen.jpg
  • spons_andro.jpg
  • extrablatt.jpg
  • Zehner.jpg
  • Buchert.jpg
  • Trost_Logo_RGB_RZ.jpg
  • hagebaumarkt.jpg
  • Logo transp. farbig W_13.10.2012 Kopie.jpg
  • weigand.jpg
  • haschke.jpg
  • 2liga logo.png
  • GYM-koen.jpg
  • frankentherme.jpg
  • Optik_Schleelein.jpg
  • Haubinda.jpg
  • spons_erhardt.jpg
  • Shakehands2.jpg

Termine 2.Liga

Keine Termine

Nächsten Spiele

Keine Termine

Saisonheft


Hier Downloaden
Zum Seitenanfang